Weltblutspendetag am 14.6.

Am 14. Juni ist Weltblutspendetag. Dieser wurde von der WHO ins Leben gerufen um auf den dringenden weltweiten Bedarf an Blut- und Plasma Spenden aufmerksam zu machen.

 

Am 14. Juni ist Weltblutspendetag. Dieser wurde von der WHO ins Leben gerufen um auf den dringenden weltweiten Bedarf an Blut- und Plasma Spenden aufmerksam zu machen.

Der 14. Juni ist der Geburtstag des österreichischen Pathologen und Serologen Karl Landsteiner (1868-1943), der 1901 das AB0-System der Blutgruppen entdeckte und 1930 für seine bedeutsamen medizinischen Forschungen auf diesem Gebiet den Nobelpreis für Medizin erhielt.

Der Weltblutspendetag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Be there for someone else. Give blood. Share life“ - „Sei für jemanden da. Spende Blut. Teile Leben.“

80 Prozent aller Bundesbürger sind mindestens einmal in ihrem Leben auf Blut oder ein aus Blutplasma hergestelltes Medikament angewiesen. Weniger als vier Prozent der Menschen in Deutschland spenden Blut. Nach den derzeit geltenden Zulassungskriterien könnten es etwa 33 Prozent sein. Statistisch gesehen spenden vor allem im Sommer und in den Sommerferien weniger Menschen Blut als im restlichen Jahr.

Blut spenden darf - nicht nur am Weltblutspendetag - jeder zwischen 18 und 68 Jahren, soweit keine gesundheitlichen Bedenken vorliegen.

In unseren Zentren Duisburg und Gelsenkirchen werden anlässlich des Welblutspendetages Studenten der Universität Duisburg-Essen der Fachrichtung Soziale Arbeit eine freiwillige Umfrage zum Thema „Zufriedenheit von Spendern und Motivation der Blutspender“ durchführen.

Jeder Spender, der an diesem Tag in einem unserer Standorte Blut spendet, erhält eine Kleinigkeit als Dankeschön von uns!

Zurück